Ausbildung an der food akademie Neuwied

Spätestens nach dem Ende der Schulzeit stellen sich Abiturienten häufig die Frage: Soll ich lieber eine Ausbildung machen oder studieren? Wer sich nicht entscheiden kann, kann auch den Weg gehen, erst eine Ausbildung zu absolvieren und anschließend zu studieren oder einen dualen Studiengang, z. B. an der PFH mit Praxiseinsätzen in einem Unternehmen, zu wählen. Wie Ersteres aussehen kann, erklären wir euch anhand eines Beispiels unserer Partnerschule, der food akademie in Neuwied.

Steckbrief food akademie Neuwied

Art der Schule: Bundesfachschule des Lebensmittelhandels
Ausbildung: Kaufmann/frau im Einzelhandel, Kaufmann/frau im E-Commerce
Kooperation mit der PFH: Seit April 2019

Vom Azubi bis zum Master

An der food akademie in Neuwied kann man eine Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Einzelhandel oder E-Commerce absolvieren. Wenn man sich danach noch weiterqualifizieren möchte, bietet die Fachschule die Fortbildung zum Handelsfachwirt (staatlich oder IHK geprüft) bzw. Fachwirt im E-Commerce (IHK geprüft) an. Als nächte Qualifizierungsstufe kommt eine weitere Fortbildung im Rahmen eines Fachschulstudiums zum Handelsbetriebswirt. Diese drei Stufen nehmen zeitlich 4,5 Jahre ein. Das hört sich vielleicht zunächst für den einen oder anderen langwierig an, die Handelsbetriebswirte haben aber die Möglichkeit sich den Traum vom Studium zu realisieren. Durch die erbrachten Vorleistungen müssen sie durch die Kooperation mit der PFH nur die Hälfte des BWL-Fernstudiums absolvieren.

Verkürzung des Fernstudiums

Die PFH rechnet 90 ECTS aus dem Fachschulstudium Handelsbetriebswirt an der food akademie Neuwied an ein berufsbegleitendes Fernstudium Betriebswirtschaftslehre (Bachelor of Arts) an. Das heißt, die Studierenden können in der sechs Semestervariante direkt in das 4. Semester und in der acht Semestervariante direkt in das 5. Semester einsteigen. Das spart Zeit und vor allem einen Teil der Studiengebühren. Das gesamte Studium erfolgt berufsbegleitend, d.h. mit einem hohen Praxisanteil und vom ersten Tag an wird eigenes Geld verdient. Durch das flexible und eigenständige Lernen mit Fernlehrbriefen und Online-Vorlesungen am Abend lässt sich ein Fernstudium sehr gut mit einer Berufstätigkeit vereinbaren. Die Klausuren können an einem von 15 Fernstudienzentren in Deutschland am Wochenende abgelegt werden.

Spezialisierungen im Fernstudium

Das Fernstudium BWL qualifiziert für Tätigkeiten im unteren bis mittleren Management. Studierende können im Laufe des Studiums drei verschiedene funktions- und branchenorientierte Schwerpunkte wählen. Für Studierende, die beruflich aus der Lebensmittelbranche kommen, bieten sich z. B. die Schwerpunkte Agribusiness Management, Food Business Management, Retail Management, Logistik/Supply Chain Management oder Markt- und Werbepsychologie an.

Wer in das Fernstudium reinschnuppern möchte, kann unser Infopaket bestellen, welches auch einen Zugang zum E-Campus beinhaltet. Dieser bietet vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich Einsicht in das Fernstudium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: