Auslandssemester Taiwan – Teil 3/3

Hallo liebe Kommilitonen und Blogleser von PFH Inside,

nach knapp 3 Monaten in Taichung möchten wir heute gerne gemeinsam ein kleines Resümee ziehen. Hierzu wollen wir vor allem auf die Bereiche eingehen, die uns vor unserer Abreise etwas Magenschmerzen bereitet haben bzw. auf die wir uns besonders gefreut haben.

Das Wetter in Taichung 

Wer das Wetter in Deutschland kennt, der weiß, dass es auf dieser Welt auf alle Fälle sonnigere, bzw. wärmere Orte gibt. Taiwan gehört hier definitiv dazu! Die Tage an denen wir eine lange Hose oder einen Pullover anhatten, kann man an einer Hand abzählen. Dennoch ist das Wetter sehr wechselhaft und oft auch sehr windig. Dementsprechend gab es Tage, an denen man um 10 Uhr bei 12 Grad Celsius das Haus verlässt und sich gegen 15 Uhr bei sehr nassen 30 Grad im Vorlesungssaal wiederfindet. Auch der Regen überrascht einen teilweise sehr spontan und in ausreichender Menge und Stärke. Alles in allem werden wir das Wetter aber sehr vermissen! Dagegen sehnen wir uns etwas nach der deutschen Luft. Diese ist hier nämlich schon stark verschmutzt. Gerade die Locals bestätigten uns, dass dieses Problem in den letzten 4 bis 5 Jahren akut geworden ist.

 

Die Preise in Taichung 

Hier müssen wir euch leider direkt schon einmal ein wenig enttäuschen. Das Preisniveau in Taichung ist dem europäischen sehr ähnlich, gerade was Klamotten oder Nahrungsmittel aus dem Supermarkt angeht, lebt man hier als Europäer nicht in Saus und Braus. Dagegen ist das regionale Essen auf dem Night Market mit Preisen ab 1€ pro Mahlzeit sehr günstig. Ebenso Elektronik ist um einiges erschwinglicher als in Europa. Hierzu zählen auch vor allem Markenprodukte. Teilweise haben wir hier Preisunterschiede von 30 bis 50 % wahrnehmen können. Außerdem sind Schreibwaren extrem günstig.

 

Öffentliche Verkehrsmittel in Taichung

Die Stadt besitzt trotz seiner 2,8 Mio. Einwohner kein Straßen- oder U-Bahn-Netz. Dafür fahren alle 5 Minuten Busse in alle Richtungen der Stadt. Große Fans sind wir von den Kosten für den ÖPNV! Denn in Taichung fährt man die ersten 10 Kilometer mit einem Bus gratis. Dies funktioniert über eine Art Kreditkarte. Diese kann man an jeder Ecke in einem Convenient Store kaufen und auch aufladen. Gleichzeitig dient sie auch als optionales Zahlungsmittel. Eine super Sache, wenn man bedenkt, dass man in manchen Städten Deutschland mittlerweile knapp 2,50 € für eine 3 bis 5 Kilometer lange Busfahrt zahlt. Außerdem kann man die Karte auch für öffentliche Leih-Fahrräder nutzen. Hier ist die erste halbe Stunde gratis und selbst danach ist der Preis pro Stunde im Euro-Cent-Bereich.

 

Die Leute in Taichung

Die Mentalität der Taiwanesen gefällt uns richtig gut! Die Menschen sind unfassbar freundlich und hilfsbereit, egal ob in der Uni oder auf der Straße. Trotz sprachlicher Barrieren, trafen wir bis jetzt bei Problemen immer auf offene Arme. Darüber hinaus ist die Kultur extrem respektvoll. Wir fühlen uns hier extrem wohl und vor allem willkommen. 🙂

 

Sicherheit in Taichung

In diesem Zuge können wir auch von der öffentlichen Sicherheit schwärmen. Am Anfang liefen wir mit Brustbeuteln und Bauchtaschen herum mit großer Angst vor Taschendieben oder ähnlichen. Dafür trafen wir auch auf stark grinsende Gesichter internationaler Mitstudenten, die sich schon länger in Taiwan aufhalten. Denn in Taichung geht die Kriminalität gefühlt gegen null. Auch in der tiefsten Nacht kann hier entspannt abends ein Bier getrunken werden. Uns sind bis dato noch keine Zwischenfälle bekannt. Da passiert selbst in Stade mehr! 😉

 

Die ärztliche Versorgung in Taichung

Max und Niklas hatten das Vergnügen einem Arzt in Taichung einen Besuch abzustatten. Dabei musste zuerst wie gewohnt ein Bogen mit Name, Anschrift und Telefonnummer ausgefüllt werden. Anschließend wird eine Gebühr von knappen 12 € fällig. Diese Gebühr beinhaltet allerdings sowohl die Behandlung, als auch den Preis für anschließende Medikamente aus der Apotheke. Der Arzt war extrem aufgeschlossen, freundlich und sprach hervorragend Englisch. Beide fühlten sich während er gesamten Behandlung sehr gut versorgt.

 

Was vermissen wir in Taichung?

Leider fehlt es an jeder Ecke an Mülleimern. Diese Meinung teilen wir mit den anderen internationalen und lokalen Studenten. Demzufolge läuft man des Öfteren einige Zeit mit Verpackungsmüll in der Hand umher. Dennoch sind die Gehwege und Straßen sehr sauber! Wir haben mittlerweile auch schon andere Deutsche getroffen und wir vermissen geschlossen richtiges Vollkornbrot bzw. Schwarzbrot. 😉 Vor allem sind sich alle einig, nach der Heimkehr wird als Erstes ein Döner bestellt!

 

Unsere Tipps für Taichung

Solltet ihr in Taiwan landen, empfehlen wir euch auf jeden Fall direkt am Flughafen eine SIM-Karte für 6 Monate zu kaufen. Die teurere Version kostet umgerechnet 120 €, danach steht euch allerdings ein halbes Jahr unbegrenztes Datenvolumen zur Verfügung. Wir sind große Fans davon und können uns ein Leben ohne nahezu nicht mehr vorstellen! Wir empfehlen euch auch immer alle Unterlagen auch auf Chinesisch auszudrucken. Gerade was die Unterlagen vom Vermieter oder von der Uni anbelangt, hatten wir immer alles in Landessprache bei uns. Gerade bei Taxifahrten oder offiziellem Papierkram konnten uns die Locals so extrem schnell helfen. Einhergehend damit empfehlen wir euch auf jeden Fall den Mandarin-Kurs an der Uni. Dieser ist kostenlos und die Lehrer geben sich extrem viel Mühe diesen angenehm und abwechslungsreich zu gestalten. Gleichzeitig haben wir so direkt einige internationale Studenten kennengelernt. Zudem haben wir großen Gefallen an der Sprache gefunden und werden dafür noch mit 6 ECTS belohnt. Hier lassen sich vor allem beim Bestellen von Essen oder Fragen nach Preisen schnelle Erfolge feiern.

Zuletzt möchten wir euch noch gerne von der Lotterie in Taiwan erzählen. Bei jedem Einkauf im Supermarkt, Convenient Store, Restaurant oder Einkaufszentrum erhaltet ihr neben der Rechnung auch einen Gewinncode. In jedem ungeraden Monat werden dann die Gewinnzahlen gezogen und man kann Geldbeträge von 100 TWD bis 10.000.000 TWD (rund 3 bis 280.700 Euro) gewinnen. Wir zählten leider noch nicht zu den Glücklichen. Allerdings haben wir Studenten getroffen die tatsächlich schon 200 TWD bis 400 TWD (rund 6 bis 11 Euro) gewonnen haben. Das finden wir vor allem aus dem Aspekt super, dass die Einkaufszettel nicht einfach auf der Straße landen und sollte sie doch den Weg auf den Boden finden, lohnt sich mit ein bisschen Glück das Aufsammeln!

 

 

Vielen Dank fürs Lesen 🙂

Die Blog-Serie „Auslandssemester in Taichung“ ist mit diesem Artikel abgeschlossen. Wir hoffen unsere Erfahrungsberichte haben euch gefallen. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch gerne.

Liebe Grüße
Max, Philip, Johanna und Niklas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum und Datenschutzerklärung

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: