Five facts about…Duales Fernstudium Digitual

Arbeitgeber und ihre Mitarbeiter suchen häufig gemeinsam nach einer passenden Personalentwick­lungs­­maßnahme, die beiden Seiten gerecht wird. Denn speziell für Unternehmen fernab von renommierten Hochschulstandorten, ist es eine enorme Herausfor­derung qualifiziertes Personal an Ihr Unternehmen zu binden und neue Talente zu gewinnen.

Ein duales Fernstudium kann besonders für Arbeitgeber in strukturschwachen Regionen sowie für kleine- und mittelständische Unternehmen ein wirksames Recruiting-Instrument darstellen.

Die PFH bietet mit dem innovativen Programm „digitual“ die passende Antwort. Seit rund einem Jahr können im Rahmen des dualen digitalisierten Programms berufsbegleitend akademische Abschlüsse erwerben. Zur Auswahl stehen ein Bachelor in Betriebswirtschaftslehre sowie ein Master in Advanced Management.

Wer bereits erfolgreich eine Studien- und Ausbildungsleistungen erbracht hat, steht klar im Vorteil: Die PFH erkennt viele Vorleistungen für das Studium an. Eine Anerkennung ermöglicht in den meisten Fällen in ein späteres Semester des jeweiligen Studiengangs einzusteigen und somit die Studienzeit zu verkürzen und obendrein Geld zu sparen.

Wir haben die fünf wichtigsten Fakten auf einen Blick zusammengestellt.

 

Fact 1 – Unternehmensthemen individuell einbringen

Je nach Interesse und beruflicher Spezialisierung wählen die Studierenden zu Beginn des Studiums verschiedene branchen- und funktions­orientierte Schwerpunkte aus. Um den Transfer von Theorie und Praxis zu gewährleisten, werden individuelle Inhalte im Unternehmen in Form Praxisreflexionen, Hausarbeiten sowie der Bachelor- oder Masterthesis umgesetzt, was einen direkten Mehrwert für das Unternehmen darstellt. Zusätzlich hat die PFH ein sogenanntes „Board of Practice“ eingerichtet. Hierbei tauschen sich die Partnerunternehmen in regelmäßigen Abständen mit Professoren der PFH  über den Ablauf des Studienprogramms aus.

 

Fact 2 – Digitalisierte Lerninhalte ermöglichen ein zeit- und ortsunabhängiges Studium

Besonders für Mitarbeiter, die unregelmäßige Arbeitszeiten haben, häufig im Ausland eingesetzt werden oder Auszubildende, die parallel studieren möchten, stellt „digitual“ eine tolle Möglichkeit dar, einen berufsbegleitenden Studienabschluss zu absolvieren. Aufgrund digitalisierter Lehrinhalte verläuft das Studium orts- und zeitunab­hängig und Mitarbeiter müssen für Theoriephasen nicht freigestellt werden. Ausfallzeiten sowie die Lohnausfälle lassen sich minimieren, da die Mitarbeiter während des Studiums im Unternehmen weiterhin für ihre Aufgaben zur Verfügung stehen. Die Lernformen reichen von Webinaren und Lernvideos bis zur Arbeit in virtuellen Kleingruppen. Somit entfallen auch lange Anfahrtswege, denn lediglich die Prüfungen müssen an einem der bundesweit elf Fernstudienzentren absolviert werden.

 

Fact 3 – Mitarbeitergewinnung und -bindung durch individuelle Weiterbildungsmöglich­keiten 

Eine Vielzahl von Studien zeigen, dass Mitarbeitermotivation und -zufriedenheit nicht durch Gehaltserhöhungen käuflich sind. 42 Prozent der 18-35-Jährigen wären sogar bereit den Arbeitgeber zu wechseln, wenn dieser ihnen, ein berufsbegleitendes Studium ermöglicht.[1]

Durch die praktische Tätigkeit und die ergänzenden Praxisreflexionen im Rahmen der regulären Arbeitstätigkeit sammeln die Studierenden im Gegensatz zum gewohnten dualen Studium bereits 30 ECTS. Dies sorgt für eine starke Identifikation mit dem Programm und für eine optimale Verzahnung von Theorie und Praxis.

 

Fact 4 – Individuelle Betreuung für Studierende und Unternehmen

Ein enger Austausch zwischen den Studierenden, den Unternehmensvertretern sowie den  Professoren kennzeichnet das Hochschulleben an der PFH. Dies wird zum einen durch regelmäßige Besuche und persönlichen Gesprächen im Unternehmen sowie dem stetigen Austausch über das „Board of Practice“ sichergestellt. Zudem können Unternehmen bei Bedarf die Unterstützung der PFH bei der Suche nach geeigneten Kandidaten nutzen, um die Personalgewinnung und -entwick­lung effizient voran zu treiben.

 

Fact 5 –  Akkreditiert und staatlich anerkannt

Das Programm „digitual“ bietet ein flexibles akademisches Fernstudium mit den Abschlüssen Bachelor und Master an. Beide Studiengänge sind durch die ZEvA Hannover akkreditiert und staatlich anerkannt. Auf Basis einer intensiven Zusammenarbeit mit ihren Partnern hat die PFH ihr Hochschulkonzept aufgebaut und entwickelt es stetig weiter. Auch in diesem Jahr bekam die PFH durch verschiedene Institutionen erfolgreiche Hochschularbeit bestätigt: So belegte sie unter anderen im Januar bei einer Umfrage der „WirtschaftsWoche“ Platz 1 bei den „Top Mittelstandsdienstleistern“ in der Kategorie Weiterbildung/Training.

 

Mehr Informationen zum Studienprogramm: PFH digitual / Studie: Digitalisierung in Bildungsprozessen

[1] Sierke, B.; Algermissen, J.; Brinkhoff, S. ; Digitalisierung in Bildungsprozessen – Eine Studie im deutschen Mittelstand, 2016, S. 36

 

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: