Five facts about…Ostern

Wir hoffen, ihr hattet bis jetzt ein paar schöne und erholsame freie Tage. Bevor Ostern jedoch morgen vorbei ist, möchten wir euch ein paar Fakten über dieses Fest nicht vorenthalten, denn das Ein oder Andere wusstet ihr vielleicht auch noch nicht. 🙂

Fact 1 – Das Osterfest und seine Bedeutung

Vorab ein bisschen was Geschichtliches zur Auffrischung. 🙂

Die Osterzeit beginnt mit der Fastenzeit, die am Aschermittwoch anfängt und 40 Tage andauert. Die Bedeutung der Fastenzeit liegt in der Erinnerung an das Leiden und Sterben Jesu bis zu seiner Auferstehung. Am Karfreitag vor Ostern wurde Jesus gekreuzigt, wobei das „Kar“ eine Ableitung ist für Klage, Elend oder Trauer. Am Ostersonntag feiern wir mit dem höchsten Fest der Christen seine Auferstehung. Der Ostermontag wird gefeiert, weil an diesem Tag die Kunde seiner Auferstehung verbreitet wurde.

Fact 2 – Warum immer sonntags ?

Eine gute Frage haben wir uns gedacht und hier kommt die Antwort. 🙂

Es muss immer ein ganz bestimmter Sonntag sein und das ist auch der Grund für das Rumgeeiere jedes Jahr – mal ist Ostern im März und mal im April. Im Jahr 325 wurde durch die Bischöfe von Nicäa beschlossen, dass Ostern immer am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond gefeiert werden soll. Der Sonntag ist der erste Tag der Woche und im neuen Testament wurde übereinstimmend ausschließlich von Diesem als Tag der Auferstehung geschrieben – also musste es der Sonntag bleiben.

Fact 3 – Wo kommen eigentlich die Eier und der Hase her ?

Dieser Brauch hat wiederum nichts mit dem Christentum zu tun – Wir haben sie einfach mit der Zeit für unser Osterfest verbunden. Und zwar feierten die Heiden ihr Fest zu Ehren ihrer germanischen Frühlings- und Fruchtbarkeitsgöttin – Ostara. (Ostara bedeutet Osten = heute Ostern) Der Hase stand schon damals als Sinnbild für Fruchtbarkeit und wurde als heiliges Tier verehrt. So übernahm er die Schlüsselrolle als Überbringer der Eier. Das Ei war schon bei den Römern als Grabbeigabe sehr beliebt, da es als Symbol für den Beginn eines neuen Lebens stand. Und im Mittelalter galten sie als beliebtes Zahlungsmittel. Na, hättet ihr das gewusst?

Fact 4 – Das Osterfeuer

Auch hier gibt es wieder verschiedene Ansätze. Zum Einen steht das Feuer im christlichen Glauben für Sonne, Licht und ewiges Leben – Auferstehung nach dem Tod. Früher wurden aber auch Feuer angezündet, um den Winter zu vertreiben und sich auf den Frühling vorzubereiten. Die heidnische Kultur entzündete Feuer, um die Sonne zu begrüßen und die Ernte zu sichern, indem die Asche über die Felder gestreut wurde.

Fact 5 – Kuriositäten

Wusstet ihr schon, dass das teuerste Osterei 11,3 Millionen wert ist, denn das rosane, 11 cm kleine und 3600 g schwere Ei ist gefüllt mit einem mit Diamenten besetzten Hahn, der stündlich aus dem ei schaut. In Portugal gab es 2005 das größte Osterei mit einer Höhe von 14,79 m. 2016 wurden in Deutschland 200 Millionen Schokohasen produziert. Aus einem Ei kann die Zukunft vorhergesagt werden, das nennt man Ovomatie. Und im Jahr 2000 hatten wir an Ostern sage und schreibe ca. 30 Grad Celsius. 🙂

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum und Datenschutzerklärung

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: