Five Facts about…Silvester

Der letzte Tag in diesem Jahr ist angebrochen. Egal wie ihr Silvester feiert, eher ruhig oder mit einer wilden Sause, wir versorgen euch vorab mit geballtem Wissen rund um Silvester und Neujahr.

Fact 1 – Neujahrsvorsätze

Wer kennt sie nicht – die guten alten Neujahrsvorsätze zu Silvester. Uns hat mal interessiert, was sich die Deutschen so jedes Jahr vornehmen und wie viel davon statistisch gesehen wirklich umgesetzt und eingehalten wird. Hierzu haben wir uns mal bei „Statista“ umgeschaut. Hier kann man deutlich erkennen, dass sich die Vorsätze in den letzten Jahren so gut wie gar nicht verändert haben. Mit 59 % und nur wenig Unterschied zu Platz 2 und 3 steht der Vorsatz Stress abzubauen an erster Stelle. An zweiter Stelle steht der Vorsatz zukünftig mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen und Platz 3 besagt, dass die Deutschen mehr Sport in ihren Alltag einbauen möchten. Tatsächlich haben sich nach einer allgemeinen Umfrage 54 % der Befragten länger als 3 Monate an ihre Vorsätze gehalten und nur bei 4 % hat es einige Stunden angehalten. 😀 

Fact 2 – Rosch ha-Schana

Na, wer von euch weiß, was es damit auf sich hat?

Zum neuen Jahr wünscht man sich einen guten Rutsch. Aber warum eigentlich und woher kommt das? Wie bei fast allen Bräuchen gibt es unterschiedliche Thesen bezüglich der Herkunft. Die Verbreitetste jedoch von allen besagt, dass sich „Rutsch“ vom hebräischen „Rosch ha-Schan“, dem jüdischen Neujahrsfest ableitet. Zu Deutsch bedeutet „Rosch“ Kopf oder Anfang und so hat sich dieses hebräische Wort dann ins deutsche Wort „Rutsch“ verwandelt.

 Eine zweite etwas einfachere These besagt, dass es aus dem im 19. Jahrhundert üblichen norddeutschen Abschiedsgruß „Guten Rutsch“ im Sinne von „Gute Reise“ hergeleitet wurde. Also dann, gute Reise ins neue Jahr. 😉

Fact 3 – Neujahrsbräuche aus aller Welt

Um das neue Jahr einzuläuten wird bei uns oft traditionell „Dinner for One“ geschaut, Feuerzangenbowle getrunken und Raclette oder Fondue gegessen. Wir haben mal geschaut, welche Traditionen in anderen Ländern so gang und gäbe sind…

Die Spanier essen um Mitternacht 12 Trauben, wobei jede einen Wunsch erfüllen soll. In Griechenland wiederum verspricht eine in einen Kuchen eingebackene Goldmünze dem Finder viel Glück. Um Mitternacht werden Granatäpfel zum Glücksorakel für die Türken. Je aufgeplatzter dieser auf der Straße aufkommt, umso erfolgreicher wird das neue Jahr. In Russland wird das Glück wortwörtlich getrunken, denn die Menschen dort schreiben ihren Wunsch auf ein Blatt Papier, welches anschließend verbrannt wird. Die Asche trinken sie dann kurz vor Mitternacht in einem Glas Champagner.

Fact 4 – Time shift

24 Stunden lang rutschen die Erdenbürger ins neue Jahr. Nachdem ihr ja schon einiges über die Bräuche erfahren habt, haben wir euch hier ein paar interessante Infos über die Reihenfolge der „reinrutschenden“ Länder zusammengestellt: Am 31. Dezember um 11.00 Uhr unserer Zeit, wenn wir also noch voll in den Silvestervorbereitungen stecken, knallen bereits auf der im Pazifik gelegenen Weihnachtsinsel Kirimati die Korken. Die Australier zünden bei einer Durchschnittstemperatur von 25 °C um 14.00 Uhr unserer Zeit die Feuerwerke an, während Japan und Korea um 16.00 Uhr ins neue Jahr rutschen. Am nächsten dran, an unserer Zeit mit einer Stunde Vorsprung, sind u.a. Griechenland, Bulgarien, Südafrika und die Türkei. Während wir am Neujahrstag um 11.00 Uhr schon beim Katerfrühstück sitzen, ist es auch endlich für die Hawaiianer soweit auf das neue Jahr anzustoßen.

Fact 5 – (Knaller)harte Fakten

● Namensgeber für Silvester ist Papst Silvester I. Am 31.12. feiern wir seinen Namenstag.
● In Deutschland werden im Durchschnitt 10.000 Tonnen Feuerwerk, im Wert von 130 Mio. Euro, verballert.
● Die größte Silvesterparty findet jedes Jahr in Rio de Janeiro mit ca. 2,3 Mio. Menschen statt.
● Einem Sektkorken auszuweichen macht kaum Sinn, denn dieser hat eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 40 km/h; geschüttelt sogar bis zu 100 km/h.
● Etwa 2 Mrd. Menschen verschicken ihre Neujahrsgrüße per WhatsApp
● Die Chinesen erfanden vor mehr als 1000 Jahren das Schwarzpulver und mit den „Feuerpfeilen“ die ersten Silvesterraketen.
● 100 Gramm Raclettekäse haben 350 kcal. 😀

Wir wünschen euch guten Appetit und einen guten Rutsch in neues Jahr. 

Foto: Colourbox.de/aaron007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum und Datenschutzerklärung

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: