Ideencampus Südniedersachsen – Ergebnis des ersten Workshops

Bei unserem Ideencampus wollen wir Schülerinnen und Schüler dazu ermuntern, kreative Projektideen aus dem sozialen, unternehmerischen, ökologischen und regionalen Bereich zu finden, zu entwickeln und umzusetzen. Durch die Hilfe unserer Experten in Bezug auf Themen, wie z.B. Finanzierung, Marketing oder Geschäftsmodell erlangen die Schülerinnen und Schüler nebenbei noch jede Menge Spezialwissen.

Im Vordergrund steht bei uns vor allem der Weg zum Ziel. Jeder Teilnehmer erfährt hier auf ganz individuelle Weise, wie man seine Visionen und damit auch sich selbst weiterentwickeln kann.

Am vergangenen Freitag fand ein Vorab-Angebot zur Ideenentwicklung statt. Im Workshop haben die Schülerinnen und Schüler ihre Projektideen vorgestellt und viel über die Herangehensweise und das Management ihres Projektes gelernt. Das Ziel war es, dass sie am Ende des Tages dazu fähig sind, ihre Ideen eigenständig weiterzuführen.

16 Schülerinnen und Schüler aus drei verschiedenen Schulen der Region haben an dem Workshop zur Ideenentwicklung teilgenommen. Daraus sind fünf Arbeitsgruppen (Projektideen) entstanden. Prof. Dr. Bernhard H. Vollmar und PD Dr. Mark Euler vom ZE Zentrum für Entrepreneurship der PFH, haben die Teilnehmer – durch die inhaltlich aufeinander abgestimmten Workshopeinheiten – auf den Weg zur kreativen Idee gebracht. Die Gruppen der IGS Göttingen wurden von Herrn Dr. Gerold Wacker begleitet, die Gruppe des Werner-von-Siemens-Gymnasiums Bad Harzburg von Herrn Dietmar Scholz.

Vorab können wir schon einmal sagen, dass sehr tolle und spannende Ideen entwickelt wurden, die nun darauf warten, in die Tat umgesetzt zu werden.

Übersicht der Schulen und ihrer Projekte

IGS Göttingen:

Projekt 1: „Offener Garten“ – Garten für jedermann.

Projekt 2: „Workshops von Schülern für Lehrer“ – Nutzung von iPads im Unterricht, Lehr- und Gestaltungsempfehlungen von Schülern für Lehrer.

Werner-von-Siemens-Gymnasium Bad Harzburg:

Projekt 1: „LED-Bild- und Lichtspiele“ – Shows mit Musik für jeden leicht zugänglich gemacht; Zusammenstellung von Sets bzw. Komplettkisten.

Corvinianum Northeim:

Projekt 1: „Entwicklung einer App zur Besserung der Kommunikation im Bereich Schulsanitätswesen“; Lehrer können Schulsanitäter direkt erreichen.

Projekt 2: „Vereinfachung von Verkehr – Mobilitätslösungen“; Austausch von Akkus bei E-Autos, Transfer vereinfachen, einheitliche Standards für Verkehrsteilnehmer schaffen.

Also wir finden, das klingt alles sehr vielversprechend und sind schon sehr gespannt auf den Entwicklungsprozess und das Ergebnis am Ende der Workshop-Reihe, die am 9. November 2018 startet. Dort lernen wir dann noch die anderen Teilnehmer und ihre innovativen Ideen kennen.

Der eigentliche Ideencampus findet an drei Tagen im November (9., 16. und 17.) statt. Hier werden die Schülerinnen und Schüler intensiv von unseren Experten, Studierenden oder Gründern betreut. Es gibt interessante Vorträge, kreative Workshopeinheiten und ein Softskill-Training unter dem Motto „Lernen aus Bewegung“ runden das Programm ab. Am dritten Tag werden dann alle Projekte gemeinsam präsentiert. Nach der Veranstaltungsreihe steht euch das Team des ZE Zentrum für Entrepreneurship der PFH auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Das ZE Zentrum für Entrepreneurship nimmt Bewerbungen noch gerne bis zum 19. Oktober 2018 an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum und Datenschutzerklärung

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: