Ohne Fleiß kein Preis – Motivations- und Lerntipps

Wer ein Studium beginnt weiß, Motivation ist das „A“ und „O“. Vor allem Fernstudenten müssen ein hohes Maß an Selbstdisziplin haben, da sie die meiste Zeit „allein“ lernen müssen und zu Hause viele Ablenkungen auf sie warten. 🙂

Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer leicht ist am Ball zu bleiben. Deshalb haben wir euch hier mal ein paar Lerntipps aufgelistet, damit euer Ansporn nicht auf der Strecke bleibt.

1. Zeitplan erstellen
Zeitmanagement ist eines der wichtigsten Punkte, um eure Motivation am Laufen zu halten. Euren Zeitplan solltet ihr schriftlich erstellen und er sollte auch eure Freizeitaktivitäten oder Dinge wie Putzen, Pausen und Erholungsphasen enthalten. Wichtig ist, dass ihr eure Vorhaben nach Wichtigkeit sortiert und nach und nach abarbeitet. Auch das Abhaken oder Durchstreichen als Symbol für „Erledigt“ ist wichtig, da ihr so eure Fortschritte und euren Erfolg deutlich macht.

2. Ziel vor Augen haben
Ihr solltet euch immer wieder euer Ziel vor Augen halten und euch ins Gedächtnis rufen, warum ihr euch dazu entschieden habt zu studieren. Das können ganz unterschiedliche Gründe sein. Es wird in eurem Studium immer Phasen geben, in denen ihr zweifelt und nur ein festes Ziel hilft euch diese Phasen durchzustehen.

3. Gestaltung des Lernplatzes und der Atmosphäre
Bevor ihr euch an euren Schreibtisch schwingt, solltet ihr sicherstellen, dass hier keine Dinge herumliegen, die euch ablenken könnten. Also heißt es erst einmal sortieren, entsorgen und aufräumen. Alle Dinge sollten ihren festen Platz auf eurem Schreibtisch haben und außer euren Unterlagen sollte alles von der Arbeitsfläche verschwunden sein. Überlegt, was ihr täglich zum Lernen und Arbeiten am Schreibtisch braucht, damit ihr im Lernprozess keine Zeit mit Suchen verschwendet und abgelenkt werdet.
Auch die Raumatmosphäre wirkt sich positiv oder negativ auf euer Lernverhalten aus. So darf es nicht zu warm werden, da ihr dadurch schnell müde werdet. Ab und zu solltet ihr mal ein Fenster öffnen, um eure Konzentration zu erhöhen. Gerade jetzt im Herbst/Winter wird es schnell dunkel draußen und das Licht an eurem Schreibtisch ist ein wichtiger Faktor. So wirkt sich bläuliches Licht positiv auf deine Konzentration aus und oranges Licht lässt deine Kreativität wachsen.
Tipp: Der Geruch von Vanille soll entspannen und Wohlbefinden hervorrufen. 🙂

4. Brainfood

Generell sind Lebensmittel mit wenig Zucker und vielen Kohlenhydraten und Vitaminen für ausreichend Energie, beim Lernen förderlich.

Power und Stressvorbeugung: Hülsenfrüchte und Kohlenhydrate (diese Nährstoffe werden z. B. beim Lesen als erstes verbraucht)

Nerven und Gedächtnis: Omega-3-Fettsäuren aus Lachs, Leinsamen oder Nüssen (steigern unsere Kompetenz Probleme zu lösen)

Schneller Energielieferant: Banane, Nüsse

Stimmungsheber: Avocado, Kürbiskerne, Zartbitterschokolade

Stimuliert das Gehirn: Broccoli und Blumenkohl

Erinnerungsvermögen: Eier (die gesättigten Fettsäuren verbessern die Gedächtnisleistung)

Denkfähigkeit: Blaubeeren (wertvoller Magnesiumlieferant; stimmt gelassen und unterstützt in Stressphasen)

Tipp: Kurz vor einer Prüfung kann es helfen, eurem Gehirn mithilfe von Eiweiß und Vitalstoffen einen kleinen Kick zu verpassen. (z. B. Joghurt + Blaubeeren zum Frühstück). Und nicht vergessen, viel trinken. 😉 Egal ob Wasser, Tee oder selbstgemischte Saftschorlen, eure Sauerstoffversorgung und die Durchblutung von Kopf bis Fuß ist somit sichergestellt.

Wir hoffen, dass ein paar unserer Tipps euren Fleiß unterstützen können.
Was sind denn eure Geheimtipps?

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: