Top Spots in Göttingen – Weinprobe bei Bremer

Ihr trinkt gerne Wein und wollt wissen, wie man die Farbe, den Geruch und allgemein Wissen über den edlen Tropfen fachmännisch erklären kann? Dann begebt euch in eine Weinprobe beim Top Spot Bremer, welche nicht nur Know-how vermittelt, sondern auch richtig Spaß macht.

Schon länger hatten eine Freundin und ich geplant eine Weinprobe zu machen. Wir wollten neue Weine kennenlernen, man greift ja doch oft zu Altbewährtem, und so unseren Wein-Horizont etwas zu erweitern. 😉 Nach kurzer Recherche im Netz stieß ich auf die Veranstaltungen von der Weinhandlung Bremer. Sie bieten verschiedene Tastings zum Thema Wein an, aber auch für Gin und Whisky-Liebhaber ist etwas dabei.

Wir entschieden uns für das Tasting „Weinstudent“, weil es für junge Leute konzipiert ist und mit 25 Euro pro Ticket sehr erschwinglich war. An einem Oktober Abend haben wir uns dann in Bremers Weinkeller in der Oberen Karspüle eingefunden. Wir staunten nicht schlecht, wie sich der Fachwerk-Raum nach und nach füllte. Gekommen waren knapp 70 Leute.

Die beiden Wein-Experten, die uns durch den Abend führten, begrüßten uns. Anschließend teilten sie uns mit, welche Weine wir zusammen probieren werden. Dabei waren zwei trockene Weißweine aus Östereich und der Pfalz, drei Rotweine aus Italien, Spanien und Frankreich und ein Dessertwein aus Rheinhessen. Die Weinprobe lief dann so ab: Die netten Kellnerinnen schenkten den Wein aus und die Experten erzählten abwechselnd etwas zu dem jeweiligen Weinanbau. Wir lernten, wie wir die Farbe des Weins bestimmen und durften raten, welche Geruchsnoten er hatte, was mitunter ganz lustig war, weil jeder etwas anderes gerochen hat.

Generell waren die Leute super drauf. Vor allem der Experte, mit dem T-Shirt „open bottle open mind“, machte viele Witze. Zudem trank er fröhlich mit, was die Stimmung weiter erheiterte. Das Tasting ist also eher etwas für einen netten lockeren Abend mit Freunden. Danach kann man auch noch gut weiterziehen. Um es in den Worten des Experten zusammenzufassen: „Wir machen hier Bildungstrinken“. 😉

Insgesamt waren die Weine gut ausgesucht und es war interessant gerade beim Rotwein verschiedene „Schweren“ und Geschmacksnoten zu entdecken. Die Weine konnten im Anschluss der Veranstaltung für Preise von 5,50 bis 10,90 Euro pro Flasche gekauft werden. Leider musste man mindestens 6 Flaschen abnehmen, was für uns persönlich zu viel war. Wir nahmen allerdings einen Flyer mit und vielleicht kaufe ich mir noch mal eine Flasche im Ladengeschäft von Bremer nach.

Insgesamt hatten wir einen schönen und stimmungsvollen Abend mit sympathischen Moderatoren. Mit den netten Mitweintrinkern, konnte man sich zwischen den Weinrunden unterhalten. Die Verkostung „Weinstudent“ eignet sich besonders für junge Weinanfänger, die Lust auf eine gesellige Runde haben. Einem kleinen „Schwipps“ sollte man nicht abgeneigt sind. 😀

Kleiner Tipp: Falls ihr ein Geschenk sucht, für 2020 stehen schon einige Events (z.B. Italienischer Weinabend, Whisky-Tasting oder Gin & Tonic) fest. Die Tickets können mit einer Geschenkverpackung bestellt werden.

Fazit – Weinprobe bei Bremer

Ambiente: 5/5

Qualität der Getränke und Speisen: 5/5

Service: 5/5

Preis/Leistung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum und Datenschutzerklärung

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: